Biografie Drucken

Marek STACHOWSKI (geboren am 21. März 1936 in Piekary Śląskie, gestorben am 3. Dezember 2004 in Krakau) – Komponist, Musikwissenschaftler, Pädagoge. Seine musikalische Ausbildung begann er 1952 in der Krakauer Musikgrundschule in der Klavierklasse von Stanisław Czerny, ab 1954 setzte er seine Ausbildung im Staatlichen Musikgymnaiums fort. Das Musikstudium nahm er an der Musikhochschule Krakau auf, zunächst mit dem Schwerpunkt Musiktheorie. Ab 1962 begann er in der Klasse von Krzysztof Penderecki Komposition zu studieren. Nach dem Studienabschluss 1968 wurde er zur Lehrkraft an seiner Alma Mater bestellt. 1975 hielt er Vorträge an der Yale University in den USA. Später führte er viele Meisterkurse und Kompositionsseminare (unter anderen an der Durban University in Großbritannien (1978), in Bildhoven, Holland, (1979), in Amsterdam, im Rahmen des von der Gaudeamus-Stiftung veranstalten Musikfestivals (1984), an der Rubin Academy of Music and Dance in Jerusalem (1987), mehrmals an der Royal Academy of Music in London, an den Universitäten von Cardiff und Bristol und vielen anderen Hochschulen). 1984 betreute er die Internationalen Sommerkurse für Junge Komponisten in Kazimierz Dolny an der Weichsel. Zwischen 1970 und 1979 hielt er Vorträge am Lehrstuhl für Musikwissenschaft an der Jagiellonen-Universität in Krakau. Ab 1979 leitete er die Kompositionsklasse der Krakauer Musikakademie. Zwischen 1993 und 1999 war er für zwei Wahlperioden Rektor dieser Hochschule. 2002 wurde er erneut in dieses Amt gewählt, welches er bis zum seinem Tode ausübte.

Marek Stachowski gehört zu den herausragendsten Komponisten des letzten Jahrhunderts. Seinem Nachlass – um die 50 veröffentlichte Werken - kommt in der zeitgenössischen Musikgeschichte Polens eine besondere Bedeutung zu.

Author: Maciej Jabłoński, Kraków (2011)
Übersetzung: Maciej Małaj